Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wie steht es um die Biodiversität in Nordhalben?

24.06.2022

Bereits im letzten Schuljahr haben wir zum Thema Biodiversität (biologische Vielfalt) ein Projekt im Rahmen der Bewerbung um die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“ durchgeführt und einige Bodenproben untersucht, doch das war uns noch nicht genug. Wir wollten an weiteren Stellen genauere Untersuchungen vornehmen.

Viele Kinder brachten Bodenproben aus Laub-, Nadel- und Mischwäldern, sowie aus Gärten und Blumenbeeten mit. In kleinen Gruppen nahmen wir die verschiedenen Proben ganz genau „unter die Lupe“ – und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Auf den ersten Blick war es gar nicht so einfach, die kleinen Tierchen zu erkennen. Doch mit Hilfe von Lupen entdeckten wir immer mehr Tiere und unter Einbezug einer Aufstellung möglicher vorkommender Lebewesen konnten wir diese genau bestimmen. Dabei mussten wir sehr behutsam und geduldig vorgehen, was uns mit kleinen Ästchen auch gut gelang.

Das Ergebnis aus dem Vorjahr wurde bestätigt: In unseren Böden in und um Nordhalben leben jede Menge verschiedene kleine Tierchen, von denen wir teilweise bis heute noch nie etwas gehört haben. Ob Erdläufer oder Saftkugler, bestimmte Larven oder Käfer, alles war dabei.

Auch in den neu untersuchten Bodenproben herrschte eine große Vielfalt an Tieren. Es sieht also gut aus mit der Biodiversität in Nordhalben!

Stefan Wich-Herrlein

 

Bild zur Meldung: Wie steht es um die Biodiversität in Nordhalben?

Fotoserien


Wie steht es um die Biodiversität in Nordhalben? (24.06.2022)

Projekt im Rahmen der Bewerbung um die Auszeichnung "Umweltschule in Europa" zum Thema "Biologische Vielfalt in der Schulumgebung"